Konzept

Selbstbestimmtes Lernen

Die Kinder und Jugendlichen entscheiden selbst, was sie lernen wollen und wie sie dieses Lernen organisieren. Die Mitarbeiter (m, w, d) stehen ihnen dabei jederzeit mit methodischem Rat oder ihrem Wissen zur Verfügung, sofern das von den Schülern (m, w, d) gewünscht wird.

Das Lernen von Mitschülern, aus Büchern oder Online-Tutorials in Lern- und Projektgruppen , gemeinsame Kursen oder Ausflügen ist selbstverständlich ebenso möglich.

Demokratie

Probleme und organisatorische Fragen des Zusammenlebens und -lernens im Schulalltag werden gemeinsam in der Schulversammlung besprochen und abgestimmt.

Neben der demokratischen Ausrichtung gibt es weitere Aspekte, die uns in der Anders-Schule Kiel wichtig sind, unter anderem:

Umgang mit Konflikten

Wir betrachten Konfliktlösung als wichtiges Lernfeld. Der Umgang mit Konflikten in der Schule geschieht in einem sicheren Rahmen und auf der Grundlage gewaltfreier Kommunikation (Restorative Circles, Mediation, No Fault Zone, Konfliktlotsen).

Teilhabe für alle

Die Anders-Schule soll allen Kindern und Jugendlichen offenstehen, unabhängig von Hintergrundfaktoren wie Herkunft, Förderbedarf, Einkommen der Eltern etc..

Begegnung auf Augenhöhe

Mitarbeiter (m, w, d) und Schüler (m, w, d) begegnen einander als gleichberechtigte Personen und in gegenseitigem Respekt.

Auch wenn Kinder und Jugendliche Aufgabenbereiche für die Gemeinschaft übernehmen, liegt die Verantwortung für die Sicherheit und die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben weiterhin bei den Erwachsenen.

Individuelle Begleitung

Die Kinder und Jugendlichen werden durch die Mitarbeiter (m, w, d) und insbesondere von einem selbst gewählten Mentor individuell und ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend begleitet.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf unserer Downloads-Seite.